Zu viel Sitzen kann Ihr Krebsrisiko erhöhen

0
107

Benötigen Sie einen weiteren Grund, um sich während der Coronavirus-Epidemie mehr zu bewegen?

Hier ist ein wahres „Killer-Argument“: Zu viel Sitzen kann Ihr Krebsrisiko erhöhen, so eine neue Studie, die am Donnerstag in JAMA Oncology veröffentlicht wurde. „Es ist die erste Studie, die definitiv einen starken Zusammenhang zwischen Bewegungsmangel und Krebstod zeigt“, sagte die Hauptautorin Dr. Susan Gilchrist, Associate Professor für klinische Krebsprävention am MD Anderson Cancer Center der University of Texas.
Das Ersetzen von mindestens 30 Minuten Sitzen durch leichte, mäßige oder starke körperliche Aktivität kann dieses Risiko jedoch verringern, fügte sie hinzu.
„Unsere Ergebnisse bestätigen, dass es wichtig ist, weniger zu sitzen und sich mehr zu bewegen“, sagte Gilchrist in einer Erklärung.

In der Langzeitstudie wurden im Zeitraum zwischen 2009 und 2013 rund 8.000 Personen gebeten, während ihrer Wachstunden an sieben aufeinander folgenden Tagen ein Ortungsgerät oder einen Beschleunigungsmesser zu tragen. Zu Beginn der Studie hatte keine der Personen Krebs.

Nach fünf Jahren stellten die Forscher fest, dass die am meisten sitzenden Menschen ein um 82% höheres Risiko hatten, an Krebs zu sterben als die am wenigsten sitzenden Personen, selbst unter Berücksichtigung von Alter, Geschlecht und Krankheitsstatus.

Lebensstil Entscheidungen sind wichtig

Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass mehr als 50% der Krebstoten durch eine gesunde Lebensweise wie gesunde Ernährung, Bewegung und Nichtrauchen vermeidbar sind. Aber wenn es um Sitzen und Krebs ging, hatten sich frühere Studien auf selbst berichtetes Verhalten gestützt, nicht auf objektive Daten.

Indem die Teilnehmer dieser Studie Fitness-Tracking-Geräte tragen mussten, konnten die Forscher die Auswirkungen von Bewegung auf das Ergebnis genauer abschätzen.

Sie fanden heraus, dass Menschen, die 30 Minuten Sitzen durch eine Aktivität mit geringer Intensität wie Gehen ersetzt hatten, ihr Krebsrisiko um 8% verringerten.

„Gespräche mit meinen Patienten beginnen immer damit, warum sie keine Zeit zum Sport haben“, sagte Gilchrist. „Ich fordere sie auf, jede Stunde 5 Minuten bei der Arbeit aufzustehen oder die Treppe anstelle des Aufzugs zu nehmen. Es klingt vielleicht nicht nach viel, aber diese Studie sagt uns, dass selbst leichte Aktivitäten das Krebsrisiko signifikant reduzieren.“

Bei Aktivitäten mittlerer Intensität war der Nutzen jedoch noch größer, wodurch das Krebsrisiko um 31% gesenkt wurde.