Joghurt-Nuss-TORTE

1865

Zutaten für 16 Stücke, Springform (18 cm)
Zeitaufwand ca. 120 Minuten

  • Für den Teig
  • 2 Eier
  • 40 g Birkenzucker
  • 40 g Erythrit
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 50 g Magerquark
  • 20 g Mandelmehl
  • 15 g Proteinpulver, Vanille
  • 45 g gemahlene Haselnusskerne
  • ½ Päckchen Backpulver

    Für Füllung und Topping
  • 200 g Sahne
  • 250 g Mascarpone
  • 4 EL Espresso, kalt
  • 2 EL Erythrit
  • 1 TL Backkakao
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 100 g Zartbitterschokolade (70 %)
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 EL Haselnussblättchen

Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier trennen. Birkenzucker und Erythrit unabhängig voneinander mahlen. Eiweiße mit Birkenzucker steif schlagen. Eigelbe mit Erythrit hellcremig aufschlagen. Sonnenblumenöl und Quark unterrühren. Mehle, Haselnusskerne und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Eischnee unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und etwa 30 Minuten backen. Den Kuchen ggf. mit Alufolie abdecken, sollte er zu dunkel werden. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann waagerecht halbieren.

Sahne steif schlagen. Mascarpone mit Espresso cremig rühren. Erythrit zu Puder mahlen. Kakao, Erythrit-Puderzucker und Guarkernmehl mischen, unter die Creme ziehen. Sahne unterheben. Einen Tortenring um den unteren Boden spannen. Füllung, bis auf 2 Esslöffel, einfüllen und glatt streichen. Oberen Boden auflegen und leicht andrücken. Restliche Creme aufstreichen. Die Torte 30 Minuten frosten. Schokolade grob hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen, Kokosöl einrühren. Torte aus dem Gefrierschrank holen und mit der Schokolade übergießen. Etwas davon an den Seiten hinunterlaufen lassen. Das Ganze mit Haselnussblättchen verzieren.