Das Basisprogramm

für längere Gesundheit

Vitamin D

Gesundheits-Versicherung in unseren Breiten - täglich 1000 IU

Gesunde Fette

Warum Fett der gesündere "Treibstoff" ist und wir mehr Omega-3 brauchen.

Darm

Wächter über unsere Gesundheit und Zentrale des Immunsystems

Schutzstoffe

Ohne die ausreichende Zufuhr von Mineral- und Schutzstoffen können wir nicht leben.

Energie

Mehr Energie und weniger Stress - eine Frage der Nährstoffversorgung?

Detox

Pflegen Sie Ihr Bindegewebe - es hat große Bedeutung für die Gesundheit

Das Basisprogramm - Zurück zu natürlicher, langer Gesundheit

Warum Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen sollten.

Ein Leben bei bester Gesundheit mit einem attraktiven Körper – bis ins hohe Alter. Das wünschen wir uns alle. Im Gegensatz dazu sind die meisten von uns schon ab frühester Jugend anfällig für Infekte, leiden unter Allergien, Übergewicht, Diabetes. Später drohen dazu Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und dementes Siechtum. Das alles bei vermeintlich gesunder Ernährung und einem meist maßvollen Lebenswandel.

Warum werden wir krank – und nicht mehr gesund? 

Tagtäglich kaufen wir “Lebensmittel” ein, von denen wir annehmen sie seien gesund. Wir vertrauen dabei auf die Hersteller und die staatliche Aufsicht. Bei näherer Betrachtung stellt sich heraus, dass die meisten “Lebensmittel” meist hoch verarbeitet und mit zahlreichen fragwürdigen Stoffen unnatürlich angereichert sind.

Nun stellt sich heraus, dass diese “Lebensmittel” unseren Stoffwechsel über Jahre krankhaft verändern bis schleichend die o.g. schweren klinischen Symptomen auftreten. Wir gehen dann zum Arzt und bekommen einen Cocktail aus synthetischen Medikamenten verschrieben – eines oder mehrere für jedes Symptom (z.B. gegen Bluthochdruck, Cholesterin, Zucker). Diese Medikamente greifen tief in den Stoffwechsel ein und setzen einen Teufelskreis aus belastenden Neben- und Langzeitwirkungen in Gang. Die eigentliche Ursache bleibt unbeachtet und richtet weiteren Schaden an, der zu neuen Symptomen führt.

Warum kaufen wir krankmachende “Lebensmitteln”?

Meistens wissen wir es nicht besser. Wir können häufig nicht einschätzen, wie gesund oder schädlich die Produkte sind, die uns mit großem Aufwand und psychologischen Tricks angeboten werden. Hinzu kommt eine körperliche Sucht, deren Mechanismus und Auflösung wir noch beleuchten werden.

Warum werden uns krankmachende “Lebensmittel” überhaupt angeboten?

Die Ernährungswissenschaften sind rückständiger als wir das im Zeitalter von Hightech und Raumfahrt für möglich halten. Während die Pharmaindustrie Milliarden in Studien für patentierbare Medikamente investiert, sind kaum Mittel in die Erforschung gesunder Ernährung geflossen.

Erst in den letzten Jahren, seit die sich ausbreitenden Zivilisationskrankheiten Lebensqualität und Wohlstand immer stärker bedrohen, rückt die Ernährung in den Fokus der Wissenschaft. Neue Studien stellen nun die Grundlagen unserer Ernährungspraxis sowie aktueller staatlich unterstützter Ernährungsempfehlungen in Frage und liefern plausible Erklärungen für die epidemische Ausbreitung der Zivilisationskrankheiten.

Bestehen Sie auf ein gesundes, nachhaltiges Angebot

Vergleichbar der Autoindustrie verdienen Lebensmittel- und Pharmaindustrie am aktuellen Angebot zu gut, um Interesse an Veränderung zu haben. Der Wechsel zu einem gesunden Nahrungsangebot und nachhaltiger Herstellung wird gelingen, wenn wir alle mitmachen. Informieren Sie sich, verlangen Sie Transparenz und kaufen sie ausschließlich gesund und nachhaltig ein.

Das Thema ist noch wenig beachtet hat aber bei näherer Betrachtung eine vergleichbare Sprengkraft wie die aktuelle Klimadebatte.

Nahrungsergänzung – nur wo es notwendig ist

In einer artgerechten, nachhaltig bewirtschafteten Umwelt bräuchten wir wohl keine Nahrungsergänzung. Ausgelaugte Böden, lange Transporte, Umweltbelastungen, ein Leben in nördlichen Breiten und Zivilisationskrankheiten sorgen für einen regelmäßigen Mehrbedarf an Mikronährstoffen und Spurenelementen, den wir ergänzen müssen, um richtig zu “funktionieren”.

Reparieren Sie Ihren Stoffwechsel – Zivilisationskrankheiten sind keine Einbahnstraße!

Hier die gute Nachricht! Viele der Schäden, die Sie ihrem Stoffwechsel unwissentlich – oft über Jahrzehnte unbemerkt – zugefügt haben sind umkehrbar. Der Körper kann sich selbst reparieren – wenn wir ihn lassen. Auch deshalb ist es wissenschaftlich nachweisbar, dass wir unsere biologische Uhr um viele Jahre zurückdrehen können. Ändern Sie Ihren Lebensstil und altern Sie rückwärts.

Revolution oder nur ein weiterer Trend?

Wir habe schon viele Ernährungstrends kommen und gehen sehen. Alle haben sich als nicht nachhaltig erwiesen – kaum gesundheitliche Vorteile gebracht. Was ist dieses Mal anders?

Eine tragende Säule, auf der nahezu alle bisherigen Ernährungs- und Diätempfehlungen basieren hat sich als unhaltbar – wissenschaftlich nicht fundiert erwiesen. Hieraus folgt ein Paradigmenwechsel von großer Tragweite für unsere Sicht auf gesunde Ernährung.

Auf einmal funktioniert – was wir schon immer erwartet haben: Unseren Körper und unsere Gesundheit bauen wir mit unserer Nahrung auf. Eine gesunde Ernährung ist langfristig wirksamer als jedes synthetische Medikament.

Unter der Rubrik “Gesunde Fette” erfahren Sie was sich geändert hat.

Basisprogramm – Weg zu langer, natürlicher Gesundheit

Betrachten Sie das Basisprogramm als eine Richtschnur aus Informationen und praktischer Anleitung. Wir tragen hier alle für Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil wichtigen Informationen aus reformleben zusammen und stellen sie noch einmal systematisch und in komprimierter Form dar.

Dr. med. Klaus Mohr hat das Basisprogramm aus seinem Studium der aktuellen Wissenschaft und jahrzehntelanger ärztlicher Praxis entwickelt.

Sie werden überrascht sein, welche ungeahnten, dramatisch positive Auswirkungen sich bei Beachtung der Grundlagen schon nach kurzer Zeit einstellen. Seien Sie nicht überrascht, wenn sich viele gesundheitliche Probleme, die Sie seit Jahren verfolgen, bessern oder sogar verschwinden. Mit einem gesunden, flexiblen Stoffwechsel normalisiert sich sowohl Ihre Gesundheit als auch Ihr Gewicht. 

Machen Sie sich die Informationen rund um das Basisprogramm zu eigen, recherchieren Sie selbst und starten Sie ihr persönliches Basisprogramm. Erzählen Sie ihren Freunden und Verwandten von Ihren Fortschritten und Erkenntnissen. So werden wir gemeinsam über kurz oder lang positive Veränderungen und schließlich eine Änderung der allgemeinen Ernährungsempfehlungen erreichen.

Freuen Sie sich auf ein ständig wachsendes Informationsangebot an dieser Stelle. Beiträge, Rezepte, Info-Grafiken und Ernährungspläne sind in Arbeit.

Die Printausgabe “reformleben” erhalten Sie im gut geführten Reformwarenhandel. Lebensmittel und Nahrungsergänzung, so weit wie möglich naturbelassen, von bester Qualität sind Voraussetzung für die beste gesundheitliche Wirkung. Wir arbeiten daher mit den Reformhäusern zusammen, von denen Sie sich individuell beraten lassen können.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Ihr reformleben-Team

Vitamin D - Gesundheits-Versicherung in unseren Breiten - täglich min.1000 IU

  • https://reformleben.de/2018/01/01/vitamin-d-gegen-krankheiten-unserer-zeit/
  • Bedeutung
  • Immunsystem
  • Calcium-Stoffwechsel – Vitamin K2 – MK-7
  • Ziel – Spiegel von min. 30 ng/ml bis 80 ng/ml
  • Action: Spiegel messen lassen
  • Action: ggfls. Spiegel „auffüllen“ – unter ärztlicher Anleitung
  • Empfehlung: tägl. Einnahme von min. 1.000 IU zur Erhaltung
  • Buch: Krebszellen mögen keine Sonne, Prof. Dr. Jörg Spitz

Gesunde Fette - Warum Fett die gesündere "Treibstoff" ist und wir mehr Omega-3 brauchen.

Darmgesundheit - Wächter über unsere Gesundheit und Zentrale des Immunsystems

Schutzstoffe - Ohne die ausreichende Zufuhr von Mineral- und Schutzstoffen können wir nicht leben.

Energieversorgung - Mehr Energie und weniger Stress - eine Frage der Nährstoffversorgung?

Detox - Welche herausragende Bedeutung das Bindegewebe für unsere Gesundheit hat.

Vitamin D

Gesundheits-Versicherung in unseren Breiten - täglich min.1000 IU
  • https://reformleben.de/2018/01/01/vitamin-d-gegen-krankheiten-unserer-zeit/
  • Bedeutung
  • Immunsystem
  • Calcium-Stoffwechsel – Vitamin K2 – MK-7
  • Ziel – Spiegel von min. 30 ng/ml bis 80 ng/ml
  • Action: Spiegel messen lassen
  • Action: ggfls. Spiegel „auffüllen“ – unter ärztlicher Anleitung
  • Empfehlung: tägl. Einnahme von min. 1.000 IU zur Erhaltung
  • Buch: Krebszellen mögen keine Sonne, Prof. Dr. Jörg Spitz

Gesunde Fette

Warum Fett die gesündere "Treibstoff" ist und wir mehr Omega-3 brauchen.

Darmgesundheit

Wächter über unsere Gesundheit und Zentrale des Immunsystems

Schutzstoffe

Ohne die ausreichende Zufuhr von Mineral- und Schutzstoffen können wir nicht leben.

Energieversorgung

Mehr Energie und weniger Stress - eine Frage der Nährstoffversorgung?

Detox

Welche herausragende Bedeutung das Bindegewebe für unsere Gesundheit hat.